1231 datiert das topographisch geordnete Verzeichnis der königlichen Besitzungen und der Einkünfte in Dänemark und Schleswig von König Waldemar II. (*1170/1202-1241†). Wie das Erdbuch entstand, ist unklar. Außerhalb des Landesteiles Schleswig hat es noch ein Register für die Insel Fehmarn. Im Erdbuch finden sich vor allem viele kleinere Orte zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Das führte 1981 zu einer Welle von 750-Jahr-Feiern.

-rgsh- (0801/0621)

Quelle:Klaus-Joachim Lorenzen-Schmidt und Ortwin Pelc (Herausgeber), Schleswig-Holstein Lexikon, 2. erweiterte und verbesserte Auflage, 2006, Neumünster, Wachholtz-Verlag, ISBN 13: 9-783529-02441-2