08.09.2023

Ausstellungsführung

1773 begann die „Gesamtstaatszeit“ – Dänen, Schleswiger und Holsteiner sollten für 91 Jahre unter der dänischen Krone geeint sein. Erstmal schuf der neue Mittelstaat Frieden. Die „Gottorfer Frage“ war gelöst und es ging nun der aufgeklärten absolutistischen Monarchie in Kopenhagen darum, „Wohlfahrt“ – heute würden wir sagen – „Wohlstand“ zu schaffen. Bis kommenden August zeigt das Landesarchiv im Prinzenpalais in Schleswig die Ausstellung „1773 schleswig.holstein.dänemark – Gemeinsam in die neue Zeit“. Kurator der Ausstellung ist Dr. Martin Rackwitz. Er möchte während des Rundgangs am Freitag, 8.September 2023, 15. Uhr daran erinnern, wie der Gesamtstaat entstand. Auch wirft er einen Blick auf die weitreichenden Reformen, die den Menschen während einer langen Friedensperiode in den Herzogtümern mehr Freiheit brachten. Dies zum Beispiel durch das frühe Ende der Leibeigenschaft. Die Verkoppelung schuf unter anderm die heute typischen Knicklandschaften und der Schleswig-Holsteinische-Canal war das Großbauprojekt des Gesamtstaates.

Die Führung beginnt am Freitag 8. September 2023 um 15 Uhr und ist kostenfrei. Adresse: Landesarchiv Schleswig-Holstein, Prinzenpalais, 24837 Schleswig, Telefon 04621 86 18 – 35. Das Landesarchiv weist darauf hin, dass fürGruppen und Schulklassen nach Absprache separate Führungen gebucht werden können.