• 2021:
    Verena Meier, Das Lager und die Gedenkstätte für sowjetische Kriegsgefangene in Gudendorf, Husum 2020.
  • 2020:
    Jann-Thorge Thöming
    für seine Masterarbeit „Bahnhofsmission Büchen. Ein Spalt im Eisernen Vorhang“.   
  • 2019:
    Claudius Loose
    für sein Werk „Zur diplomatischen Tätigkeit Petrus Axens und der Exilpolitik Christian Albrechts zu Beginn des Jahres 1677“ 
  • 2018:
    Hannah Gebien
    für ihr Werk „Das Romanische Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel zwischen 1933 und 1945“ 
  • 2017:
    Knut Kollex
    für sein Werk „Karriere und Karriereknick – Der Arktisforscher Karl Gripp zwischen Weimar, Weltkrieg und Wiederaufbau“ 
  • 2016:
    Lisa Kragh
    für ihr Werk „Kieler Meeresforschung im Kaiserreich: Die Planktonexpedition von 1889 im Kontext von Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit“ 
  • 2015:
    Martin Göllnitz
    für sein Werk „Kieler Theologen zwischen Christen-, Haken- und Verdienstkreuz. Die Berufungspolitik in der Theologischen Fakultät 1936 und deren ,geläuterte’ Zusammensetzung nach 1945“